Zum Inhalt springen

Vollständige Nachricht

Musikwettbewerb

Europäischer Schulmusikpreis 2020

Die Ausschreibung  zum Europäischen SchulmusikPreis 2020 startet am 25. Juni 2019 zum zehnten Mal.

Schulmusiklehrerinnen und Schulmusiklehrer an allgemeinbildenden Schulen sind wieder dazu aufgerufen, ihre innovativen Ideen und Projekte für den instrumentalen Musikunterricht im neuen Schuljahr in einer fünfminütigen Videodokumentation festzuhalten, um sie dann zwischen dem 2. Januar und dem 28. Februar 2020 online einzureichen und sich damit zu bewerben.

Der Europäischer Schulmusikpreis würdigt herausragende Leistungen von Lehrerinnen und Lehrern im Bereich Musikpädagogik und Musikvermittlung an allgemeinbildenden Schulen. Ziel des Preises ist methodisch-kreatives Arbeiten mit Musikinstrumenten nachhaltig zu dokumentieren, zu honorieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, um das aktive Musizieren an Schulen zu fördern.

Eine unabhängige Fachjury beurteilt die eingereichten Bewerbungen und ermittelt die Preisträger. Ausschlaggebend für die Preisvergabe ist, dass durch die musikpädagogische Arbeit von Lehrerinnen und Lehrern die Motivation, die Eigentätigkeit, die Eigenverantwortung und die Teamfähigkeit der Schülerinnen und Schüler gestärkt werden. Beurteilt werden ebenfalls die Einbeziehung der Schülerinnen und Schüler in den Arbeitsprozess, die Darstellung von Lernprozessen und ob die gezeigten Ideen, Konzepte und Methoden auf andere Klassen oder Arbeitsgemeinschaften übertragbar sind. Die Videodokumentationen der Preisträger werden auf der Website des Europäischen SchulmusikPreises veröffentlicht und dienen als Ideenpool und Inspirationsquelle für andere Pädagogen.

Traditionell findet die Preisverleihung im Rahmen der Musikmesse (01. bis 04.04.2020) in Frankfurt am Main statt.

Ausführliche Informationen zum Europäischen Schulmusikpreis 2020 finden Sie auf der Homepage des Veranstalters.

Erstellt von Anett Frohn |  

Redaktionell verantwortlich: Thomas Hirschle, LISUM