Zum Inhalt springen

Vollständige Nachricht

Fachtagung und Festakt

Fachtagung "Digitale Zukunft - Medienerziehung in der vernetzten Familie" am 04.09.2019 in Potsdam

Der Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg e.V. (AKJS) und die Fachhochschule Potsdam (FHP) bieten gemeinsame den Fachtag "Digitale Zukunft - Medienerziehung in der vernetzten Familie" mit anschließendem Festakt "10 Jahre Eltern-Medien-Beratung in Brandenburg" an.

Die Digitalisierung durchdringt den Familienalltag. Smart Devices werden im heimischen Wohnzimmer zunehmend willkommen geheißen. Digital Toys halten Einzug ins Kinderzimmer. Sprachassistenzsysteme warten geduldig auf ihren Einsatz. Waren die digitalen Systeme bislang weitestgehend optisch mit eindeutig identifizierbaren Geräten verbunden, verschwinden die Technologien inzwischen hinter gängigen Alltagsgegenständen und begleiten Kinder von Geburt an.

  • Was bedeutet das für das Zusammenleben von Familie, den Besuch von Spielfreundschaften und die gelebte Medienerziehung?
  • Welche Aufgaben stellen sich für den Jugendmedienschutz?
  • Was brauchen Eltern um ihre Kinder verantwortungsvoll zu begleiten?
  • Und welche Antworten kann uns die Wissenschaft bereits heute bieten?

Diese und weitere Fragen werden in der Fachtagung mit

  • Dr. Claudia Lampert – Leibniz-Institut für Medienforschung, Hans-Bredow-Institut (HBI)
  • Prof. Dr. Friederike Siller – Technische Hochschule Köln
  • Marlen Korn – Internet für Kinder, jugendschutz.net

und vielen weiteren Expertinnen und Experten im Rahmen der Workshops diskutiert.

Die Eröffnung des Festakts "10 Jahre Eltern-Medien-Beratung" erfolgt durch Staatssekretär Dr. Thomas Drescher und die Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg Dr. Anja Zimmer.

Die Veranstaltung findet in der Fachhochschule Potsdam, Kiepenheuerallee 5, 14469 Potsdam statt.

Ausführliche Informationen, das komplette Programm und die Anmeldung finden Sie auf der Homepage der Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg e.V. (AKJS).

Erstellt von Anett Frohn |  

Redaktionell verantwortlich: Thomas Hirschle, LISUM