Zum Inhalt springen

Vollständige Nachricht

Wettbewerb

Schul- und Jugendtheaterwettbewerb "Anders gedenken"

 

Der Förderkreis Gedenkort T4 e.V. möchte bundesweit Jugendliche anregen, Biographien von Opfern der NS-"Euthanasie"-Verbrechen ins Zentrum eines selbstentwickelten Bühnenstücks zu stellen.

 

 

T H E M A T I S C H E R    H I N T E R G R U N D

Als Teil der nationalsozialistischen Rassenideologie wurden bis 1945 ca. 300.000 Kinder, Frauen und Männer mit psychischer Erkrankung oder geistiger Behinderung im Rahmen der Aktion T4 und später dezentral systematisch ermordet. 

 

T E I L N E H M E R

Der Wettbewerb ist für alle Schularten im Sekundarbereich offen. Der Wettbewerb spricht auch den außerschulischen Bereich an und will sich an Jugendfreizeiteinrichtungen wenden, an Amateur-Theater für Jugendliche und junge Erwachsene. Kooperationen zwischen schulischen und außerschulischen Theatergruppen und Gruppen, die mit Menschen mit Behinderungen arbeiten,bzw. inklusiv entwickelte Produktionen werden begrüßt.

 

P R E I S E

Unter den eingesandten Aufzeichnungen der Aufführungen wählt die Jury insgesamt sieben Preisträger für Geldpreise in Höhe von 7.000,-€ aus. Der Sieger wird im Herbst 2019 eingeladen, seinen Beitrag in Berlin in einem bekannten Theaterhaus aufzuführen.

 

 

E I N S E N D E S C H L U S S    

Die Theaterstücke müssen aufgenommen und als DVD bis zum 29. Mai 2019 eingesendet werden.Um eine Anmeldung der Produktion bis zum 30. November 2018 wird gebeten.

 

  

I N F O R M A T I O N

Ausführliche Informationen und Teilnahmebedingungen - auch in Leichter Sprache (LL) - finden Sie unter: 

www.andersartig-gedenken.de

 

Erstellt von Jakob Fraatz |  

Redaktionell verantwortlich: Thomas Hirschle, LISUM