Zum Inhalt springen

Vollständige Nachricht

Programmierwettbewerb

"Software-Challenge Germany" - Informatik-Wettbewerb der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Die Software-Challenge ist ein Schul-Projekt, das durch das Institut für Informatik Kiel in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein sowie diverser Wirtschaftsunternehmen veranstaltet wird.

In Zusammenarbeit mit den Gymnasien und Gesamtschulen aus ganz Deutschland soll in diesem Projekt der Informatik-Unterricht, in Kursen/AGs, in den gymnasialen Oberstufen in praxisbezogener Weise mit gestaltet und dadurch aufgewertet werden. Gegenstand der Software-Challenge ist ein Programmierwettbewerb, der während des gesamten Schuljahrs läuft, und der den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bietet, mit Spaß und Spannung sowie mit kompetenter Begleitung in die Welt der Informatik einzusteigen.

Ab Mitte des Schuljahres schickt jedes Team einen selbst programmierten Computerspieler für das ausgewählte Brettspiel in den Wettkampf. In diesem Jahr steht das Spiel "Hive" auf dem Programm. Dieser Wettkampf besteht zunächst aus 3 parallel laufenden Meisterschaften, gefolgt von der Champions League mit den jeweils 8 besten Teams aus den 3 Meisterschaften und schließlich dem großen Finale der besten acht Teams. Die ausgetragenen Partien können während der gesamten Meisterschafts-Phase und der Champions League analysiert werden. Das eigene Programm kann dann verbessert und hochgeladen werden, so dass bei den weiteren Begegnungen die neue Programmversion spielt.

Als Preise winken neben zahlreichen Sachpreisen auch von der Industrie und dem Institut für Informatik sowie der FH Wedel gemeinsam ausgelobten Stipendien in Höhe von max. 3.600 Euro für die besten Schülerinnen und Schüler. In jeder Phase des Projektes wird über den Stand in der Lokalpresse und von den lokalen Radiosendern berichtet.

Der Anmeldeschluss ist der 1. Dezember 2019.

Ausführliche Informationen zum Programmierwettbewerb und zur Anmeldung finden Sie auf der Homepage des Veranstalters.

Erstellt von Anett Frohn |  

Redaktionell verantwortlich: Thomas Hirschle, LISUM