Vollständige Nachricht

Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und zahlreiche Partner

Journalismus macht Schule

Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und zahlreiche Partner

https://www.mabb.de/journalismusmachtschule/journalismus-macht-schule.html

Kontakt:

Sabine Kühnel-Schwarz - Referentin Medienkompetenz

Medienanstalt Berlin-Brandenburg

Kleine Präsidentenstr. 1

10178 Berlin

Tel: +49 30 264 967 54

Fax: +49 30 264 967 90

kuehnel@mabb.de www.mabb.de

Kurzbeschreibung:

Im neuen Schuljahr ist auf Initiative der Süddeutschen Zeitung und mit Unterstützung zahlreicher Medienanbieterinnen und Medienanbieter unter dem Titel „Journalismus macht Schule“ ein Medienbildungsprojekt in Berlin und Brandenburg gestartet: Journalistinnen und Journalisten von regionalen und überregionalen Medien sprechen an Schulen in sog. Werkstattgesprächen über Journalismus und gehen dabei auch in den Dialog zu aktuellen Themen wie Fake News oder auch dem Vorwurf „Lügenpresse“.  
Die Schülerinnen und Schüler erfahren in sog. Werkstattgesprächen (i. d. R. 90 Minuten), wie Journalistinnen und Journalisten arbeiten, dabei auch mal Fehler machen, die nichts mit Fake News zu tun haben und wieso die Medien eine wichtige Säule der Demokratie sind. Das Projekt zeichnet sich dabei vor allem dadurch aus, dass die Journalistinnen und Journalisten sehr persönlich, transparent und damit authentisch von ihrer Arbeit berichten und dies in der Regel ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Die Medienastalt Berlin-Brandenburg (mabb) übernimmt die zentrale Koordinationsfunktion im Rahmen des Projekts.

Kosten:

kostenfrei

Format:

Werkstattgespräch

Zielgruppe/Jahrgangsstufe:

ab Jahrgangsstufe 9

Anzahl möglicher Teilnehmer*innen:

nach Absprache, circa 10-120

Zeitlicher Umfang:

i. d. R. 90 Minuten

Hinweis:

Zahlreiche Projektpartner bieten begleitende oder ergänzende Angebote für Schulen rund um das Thema „Journalismus macht Schule“ an. So können die Schulen ihre Teilnahme an „Journalismus macht Schule“ bspw. auch als Exkursion in die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) gestalten und die Werkstattgespräche dort um thematische Workshops ergänzen. Auch gibt es für Schulklassen die Möglichkeit, die Redaktion der taz zu besuchen und an der Redaktionskonferenz teilzunehmen.

 

 

 

 

  Erstellt von Ralf Dietrich |