Vollständige Nachricht

Wettbewerb

Deutscher Kita-Preis 2021

Auch 2021 werden das Bundesfamilienministerium und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit weiteren Partnern den Deutschen Kita-Preis vergeben. Gesucht werden Kitas und lokale Bündnisse, die sich besonders dafür engagieren, dass Kinder bestmöglich gefördert werden. Interessierte Teams können ab sofort mit ihrer Bewerbung um die Auszeichnung loslegen. Dafür registrieren sie sich unter www.deutscher-kita-preis.de. Danach können sie mit dem Beantworten der Bewerbungsfragen und der Erstellung ihres Motivationsschreibens beginnen – und ihren Bearbeitungsstand jederzeit abspeichern.

Einreichen können sie ihre Bewerbung vom 15. Mai bis 15. Juli 2020, sie brauchen nur noch auf den Absende-Button zu klicken. 

Der Deutsche Kita-Preis wird in den Kategorien "Kita des Jahres" und "Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres" verliehen. Für die beiden Erstplatzierten jeder Kategorie gibt es jeweils 25.000 Euro Preisgeld, für jeweils vier weitere Preisträger 10.000 Euro.

Für den aktuellen Deutschen Kita-Preis 2020 sind zehn Kitas und zehn lokale Bündnisse im Finale, der im Mai verliehen wird.

Bundesweit gibt es aber noch viele weitere Einrichtungen und Initiativen, die tagtäglich hervorragende Arbeit in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung leisten. Preisverdächtig sind Kitas und lokale Bündnisse, die die Kinder überzeugend in den Mittelpunkt ihrer pädagogischen Arbeit stellen, Fachkräfte, Eltern und Nachbarschaft einbinden sowie aus ihren Erfahrungen lernen. Jede Kindertageseinrichtung und jedes lokale Bündnis in Deutschland kann sich um die Auszeichnung bewerben. Sie alle arbeiten unter unterschiedlichsten Rahmenbedingungen – und das wird bei der Auswahl berücksichtigt. Denn der Deutsche Kita-Preis fokussiert sich nicht ausschließlich auf gute Ergebnisse, sondern würdigt auch gute Prozesse.

Alle Informationen zum Deutschen Kita-Preis, zu den Bewerbungsmodalitäten, der Auswahl der Preisträger und der Preisverleihung finden Interessierte auf der Homepage des Deutschen Kita-Preis.

  Erstellt von Anett Frohn |