Vollständige Nachricht

Fortbildung

Eroberungs-, Besatzungs- & Vernichtungspolitik in der Sowjetunion und Polen am 23.09.2020 in Berlin

Das Deutsch-Russische Museum Berlin-Karlshorst lädt am 23.09.2020 zu einem Vortrag mit Prof. Dr. Sandkühler zum Thema "Der deutsche Krieg gegen die Sowjetunion 1941-1945 und das europäische Geschichtsbewusstsein" ein. Die Veranstaltung besteht aus zwei Teilen, dem Vortrag mit Diskussionsrunde und einem Rundgang zum historischen Ort und durch die Ausstellung "Deutschland und die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg".

1. Teil - Vortrag mit Diskussionsrunde
Der Vortag thematisiert zunächst die ideologischen, ökonomischen und politischen Ursachen des "Unternehmens Barbarossa", geht knapp auf den Kriegsverlauf und schließlich schwerpunktmäßig auf die Verbrechen von SS, Polizei und Wehrmacht ein. Eingegangen wird auf auch den Krieg gegen Polen.

In einem zweiten Block wird zu fragen sein, warum der Krieg gegen die Sowjetunion zunehmend in Vergessenheit gerät, nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Staaten Europas. In diesem Zusammenhang wird auch das schwierige Problem der Opferkonkurrenz angesprochen, die unter anderem dazu geführt hat, dass die Ermordung von rund drei Millionen Rotarmisten nahezu vollständig vergessen wurde. 

Im Anschluss an den Vortrag wird in einer Diskussionsrunde mit den Teilnehmenden die Frage der Vermittlung im Geschichtsunterricht in den Mittelpunkt gestellt.

  • Wie sollte ein moderner Geschichtsunterricht über den deutschen Krieg gegen die UdSSR beschaffen sein?
  • Welche Strukturierungskonzepte eignen sich vorrangig und welche Kompetenzen historischen Lernens können gefördert werden?

2. Teil - Rundgang
Im Rahmen des Rundgangs wird eine Auswahl von Objekten (Fotos, Propagandaplakate, Dokumente, Zitate, Alltagsgegenstände) vorgestellt, anhand derer mit Schülerinnen und Schülern zentrale Themenaspekte der Ausstellung erarbeitet werden können. Exemplarisch werden unterschiedliche Methoden und Materialien gezeigt, die im Rahmen von dialogischen Führungen und Workshops zum Einsatz kommen.

Der Rundgang dient der Qualifizierung von Lehrkräften in Hinsicht auf das Abitur-Thema und soll zugleich über die Möglichkeiten der Vermittlung am außerschulischen Lernort Museum Berlin-Karlshorst informieren.
 

Organisatorisches zur Veranstaltung

Ort:
Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst, Zwieseler Straße 4, 10318 Berlin

Zeit:
9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Anmeldung:
Anmeldungen zum Vortrag können an Carolin Savchuk unter Angabe des Namens, der Kontaktdaten und der Schule erfolgen.

Hinweis:
Vor Ort werden alle Voraussetzungen für die Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln gewährleistet. Eine eigene Mund-Nasen-Bedeckung sollte mitgebracht werden.
 
Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Landesinstituts für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) und der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie (SenBJF).

  Erstellt von Anett Frohn |