Mitarbeit an der Entwicklung von Fachteilen des Rahmenlehrplans für die gymnasiale Oberstufe, Fachteile: Altgriechisch, Latein, Geografie, Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft/Politische Bildung

  • Erstellt von Thomas Hirschle

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin (SenBJF) und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) haben das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg beauftragt, im Schuljahr 2023/24 ländergemeinsame Fachteile Altgriechisch, Latein, Geografie, Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft/Politische Bildung für den Rahmenlehrplan in der gymnasialen Oberstufe zu entwickeln.
Für die Mitarbeit in den sechs Fachgruppen Altgriechisch, Latein, Geografie, Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft/Politische Bildung werden von der SenBJF und dem MBJS für jede Fachgruppe Berliner und Brandenburger Lehrkräfte gesucht.

Aufgaben:
Mitarbeit bei der Entwicklung des jeweiligen Fachteils C des Rahmenlehrplans bezogen auf

  • die Darstellung der Fachprofile sowie fachbezogenen Kompetenzbereiche,
  • die Darstellung der abschlussorientierten Standards für das Ende der Qualifikationsphase,
  • Auswahl und Beschreibung der Themenfelder für die Kurshalbjahre der Einführungs- und Qualifikationsphase,
  • die Auswahl verbindlicher und ggf. fakultativer Inhalte und Fachmethoden.

Anforderungen:
a)    Fachbezogene Anforderungen:

  • Lehramtsbefähigung für die gymnasiale Oberstufe und optional eine entsprechende wissenschaftliche Qualifikation im Unterrichtsfach der gymnasialen Oberstufe sowie fundierte Kenntnisse in der Fachdidaktik,
  • langjährige Unterrichtserfahrungen in der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe an Gymnasien, Gesamtschulen (BB), Integrierten Sekundarschulen oder Gemeinschaftsschulen (BE) oder Beruflichen Gymnasien,
  • umfassende Kenntnisse der einschlägigen curricularen Grundlagen (RLP), der EPA sowie Kenntnisse über die aktuellen bildungspolitischen Schwerpunktsetzungen sowie Rahmenbedingungen in Berlin bzw. Brandenburg.

b)    Allgemeine Anforderungen:

  • Erfahrungen mit der Entwicklung und Implementierung von standardbasierten Rahmenlehrplänen und/oder curricularen Materialien und Unterrichtsmaterialien,
  • ausgeprägte Team-, Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sowie Bereitschaft zur eigenen Qualifizierung,  
  • gutes schriftliches Ausdrucksvermögen sowie gute Kenntnisse und Fähigkeiten bei der Anwendung von MS Office,
  • Bereitschaft zu erhöhter Arbeitsbelastung im Projektzeitraum.

Die Mitarbeit in den Fachgruppen erstreckt sich über das Schuljahr 2023/2024, sie umfasst eine eintägige vorbereitende Qualifikation am Ende des Schuljahres 2022/23 sowie (in Absprache mit den Mitgliedern der Fachgruppen) ungefähr sechs Arbeitstage während des Schuljahres 2023/2024. Die Teilnahmemöglichkeit an der Qualifizierungsveranstaltung und den Arbeitsterminen während des Schuljahres 2023/2024 ist im Vorfeld mit der Schulaufsicht bzw. mit der Schulleitung abzustimmen und in der Interessenbekundung zu bestätigen.
Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, ihre schriftliche Interessenbekundung mit

  • Anschreiben mit Qualifikationsnachweis sowie
  • dem Nachweis der Zustimmung von Schulleitung und Schulaufsicht

zum 31.01.2023 auf dem Dienstweg per E-Mail oder schriftlich an das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg, z. H. Herrn Boris Angerer, E-Mail: Boris Angerer ; Tel.: 03378-209-218), 14974 Ludwigsfelde-Struveshof zu übermitteln.