Zum Inhalt springen

Zitat März 2019

"Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung." (John F. Kennedy)

Das Zitat begegnet mir immer wieder und bringt für mich zum Ausdruck, dass die Investition in Bildung eine Investition in die Zukunft der Gesellschaft ist. In der frühkindlichen, schulischen und postschulischen Bildung rentiert sich jeder Euro mehrfach. An Bildung zu sparen heißt, sich später mit den Konsequenzen auseinandersetzen zu müssen. Die Folge sind hohe Ausgaben u. a. für Sozialleistungen, Kriminalitätsbekämpfung und das Gesundheitswesen.
Diskussionen rund um die Verbesserung der Qualität von Bildungseinrichtungen führen zwangsläufig in eine Debatte um Ressourcen und damit ist man am Ende schnell beim Thema Finanzen. In etlichen Veranstaltungen, in denen es um Bildung geht, sind sich die Teilnehmenden professions- und parteiübergreifend meist immer einig, dass man Reformen braucht. Meist scheitert es am Geld und die für die Finanzen verantwortlichen Personen fehlen in diesen Runden und so kommt man nicht vorwärts.
Mir gefällt das Zitat sehr, weil es auf den Punkt bringt, dass Bildung ein wichtiger Baustein für Chancengleichheit ist. Die soziale Herkunft entscheidet zu häufig über den Bildungserfolg. Diese Schere wieder stärker zu schließen, können Bildungseinrichtungen aber nicht allein leisten. Dies ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und damit auch Aufgabe für Sozialpolitik, Städtebau und viele andere Bereiche. So heißt das für mich, eben nicht nur in die Bildungseinrichtungen selbst zu investieren, sondern auch Einrichtungen zu fördern, die sich präventiv für sozial Benachteiligte einsetzen.


Norman Heise ist seit August 2014 Vorsitzender des Landeselternausschusses Schule Berlin.

Redaktionell verantwortlich: Ralf Dietrich, LISUM