Zum Inhalt springen
Zitat März 2018

"Und erweitre ich meine sprachlichen Möglichkeiten

dann erweitert die Sprache meine Möglichkeiten

Das macht die Sprache – die Macht der Sprache" (Bas Böttcher, Poetry-Slamer)

Das Zitat ist dem Text "Die Macht der Sprache" des Poetry-Slamers Bas Böttcher entnommen.

In diesem kurzen Satz versteckt sich eine ganze Bandbreite an Themen, die aktuell in Kitas und  Schulen diskutiert und bearbeitet werden: Sprachbildung, Sprachförderung, Mehrsprachigkeit, Familiensprache, Herkunftssprache, Fachsprache usw.

In einer Zeit, die von vielfältigen sprachlichen und kulturellen Begegnungen geprägt ist, spielen Kitas und Schulen als Bildungs- und Erziehungsorte im Hinblick auf die Gestaltung der interkulturellen und sprachförderlichen Prozesse eine entscheidende Rolle. Vor allem Kita- und Schulgemeinschaften, die die sprachliche und kulturelle gesellschaftliche Realität widerspiegeln, können dafür ein bedeutendes Lernfeld bieten. In diesem Zusammenhang zählt die Verantwortung, die Veränderungsprozesse realitätsbezogen und zukunftsorientiert bewusst zu steuern, zu einer der wesentlichen Aufgaben aller Erzieherinnen, Erzieher und Lehrkräfte. 

Das Zentrum für Sprachbildung (ZeS) bietet den Bildungseinrichtungen in Berlin Fortbildungen, Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten, um Veränderungsprozesse in ihren Einrichtungen zu etablieren. Schulentwicklungsberatung und -begleitung im Bereich Sprachbildung ist ein wesentlicher Arbeitsschwerpunkt des ZeS. 

Ziel ist, durch die Unterstützungsangebote die Macht der Sprache im positiven Sinne zu nutzen und somit den persönlichen Handlungsspielraum zu erweitern.

Martina Reynders ist seit 2017 Leiterin des Zentrums für Sprachbildung in Berlin.