Zitat Januar 2013

Zitat Januar 2013

Zitat Januar 2013

„Wer an der Küste bleibt, kann keine neuen Ozeane entdecken“
Fernando Magellan

Warum ist mir dieses Zitat wichtig?

Auf den Bereich der Schule bezogen umschreibt dieses Zitat die Verpflichtung, unter Berücksichtigung sich ständig verändernder Unterrichtsbedingungen, -materialien und –methoden auch Wege zu ergründen, die von der Norm abweichen und gar manchmal ergebnissoffen sind, um eine wirksame Qualitätsverbesserung auf Basis des Kenntnis- und Wissensstandes der Schülerinnen und Schüler zu erreichen.

Was bedeutet es für mich?
Das Zitat motiviert mich, Veränderungen im Bereich der schulischen Arbeit mutig und positiv vermittelnd anzugehen, um Kolleginnen und Kollegen mit auf die „große Fahrt“ eines neuen Projekts zu nehmen – wohlwissend, dass nur eine gute, als Team und am gleichen Strang ziehende Mannschaft das Schiff durch unruhige See, Wind und Sturm führen kann.

In welcher Situation war es treffend?
Ich habe das lo-net² als Kommunikations- und Arbeitsplattform noch als Referendar in die Arbeit der Seminare der 2. Phase der Lehrerausbildung implementiert. Dies galt damals als gewagter Ansatz, da die Bereitschaft der Seminarleiter, dieses System zu nutzen, sehr verhalten war. Doch der Wind war günstig, das Schiff gelangte sehr schnell zu neuen Ufern, das System wird bis heute in Berlin – im Übrigen auch in der Referendarsausbildung – umfassend genutzt.
Ansonsten habe ich auch in meinen Schulen die Arbeit mit Lernplattformen immer vorangetrieben und immer neue Möglichkeiten entwickelt, dieses System vor allem im Regelunterricht gewinnbringend einzusetzen.

Welche Lebensweisheit wird für mich damit ausgesprochen?
Wer rastet, der rostet.

Was hat dies mit meinem Beruf zu tun?
Schulentwicklungsarbeit ist die Basis dafür, zeitgemäßen Unterricht zu gewährleisten. Wer sich nicht mit Fragen veränderter Lebens-, Lern- und Lehrbedingungen auseinandersetzt, wird letztendlich die Schüler verlieren. Dabei ist nicht nur die eine, riesige Veränderung zielführend, auch kleinere Adaptionen haben oft große Wirkung. Trotzdem sind es – wie es Kondratieff in seiner Wirtschaftszyklus-Theorie beschreibt  - Basisinnovationen, die letztendlich Qualitätssprünge ermöglichen.

Wann und wo ist mir dieses Zitat begegnet?
Auf meinem Rechner während der Suche nach geeigneten Zitaten für eine Rede.

 

Henning Rußbült
Stellvertretender Schulleiter Hans-Carossa-Gymnasium
IT-Regionalbetreuer des Bezirks Spandau in Berlin
Projektleiter für lo-net2 in Berlin
Projektleiter IT-Lehrerfortbildung in Berlin

 

 

 

 

 

 

Redaktionell verantwortlich: Ralf Dietrich, LISUM