Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Sexualerziehung/Bildung für sexuelle Selbstbestimmung

Sexualerziehung/Bildung für sexuelle Selbstbestimmung

Das übergreifende Thema Sexualerziehung/Bildung für sexuelle Selbstbestimmung im Rahmenlehrplan 1-10 Teil B: Bedeutung des übergreifenden Themas, Kompetenzerwerb, Bezüge zu den Fächern sowie Links und Materialien - Link zum Rahmenlehrplan online

 

Grundsätze von Sexualerziehung/Bildung für sexuelle Selbstbestimmung

Der gesetzliche Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule schließt die Sexualerziehung/Bildung für sexuelle Selbstbestimmung als einen wichtigen und unverzichtbaren Teil der Gesamterziehung ein. Die schulische Sexualerziehung unterstützt bei der Entwicklung der eigenen sexuellen und geschlechtlichen Identität, befähigt zu einem selbstbewussten, achtsamen Umgang mit der eigenen Sexualität und fördert ein respektvolles, diskriminierungs- und machtkritisches und gewaltfreies Miteinander.

Kontakte

Conny-Hendrik Schälicke (SenBJF)
Tel.: 030 90227-5156

Birgit Willenberg (MBJS)
Tel.: 0331 866-3965

Sümeyra Yildirim (LISUM)
Tel.: 03378 209-461

Sabine Lenk (LISUM)
Tel.: 03378 209 456


Orientierungs- und Handlungsrahmen (OHR) - 2021

Der Orientierungs- und Handlungsrahmen (OHR) für das übergreifende Thema Sexualerziehung/Bildung für sexuelle Selbstbestimmung stellt in Ergänzung des Rahmenplans Berlin-Brandenburg eine Präzisierung und Anregung für die Umsetzung des übergreifenden Themas im fachbezogenen und fachübergreifenden Unterricht dar, indem er Kernkompetenzen und Standards für die verschiedenen Niveaustufen beschreibt.


Redaktionell verantwortlich: Sabine Lenk, LISUM