Zum Inhalt springen

Angebote des Landesinstituts für Schule und Medien

Angebote des Landesinstituts für Schule und Medien


Pandemiebedingt kann es zu kurzfristigen Änderungen des Angebots kommen.

Fortbildungen und Fachtage

Modulare Qualifizierung für Beraterinnen und Berater an Schulen für Gemeinsames Lernen

Die Modulare Qualifizierung bietet der festen Gruppe der Schulberater*innen für "Gemeinsames Lernen" Brandenburg die Möglichkeit, Wissen und Erfahrung auszutauschen, Supervision und kollegiale Beratung in Anspruch zu nehmen sowie Arbeitsvorhaben zu planen und Ergebnisse zu reflektieren. Für das Schuljahr 2020/21 sind vier Module geplant:

  • Modul 1 "Flexibel Begleiten" am 27.08.2020
  • Modul 2 "Besondere Bedarfe" am 19.11.2020
  • Modul 3 "Fördern" am 25.02.2021
  • Modul 4 "Unterricht gestalten" am 15.04.2021

Nähere Informationen finden sich auf den Seiten der Modularen Qualifizierung auf dem Bildungsserver Berlin-Brandenburg.


Zentrale Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte an Schulen für Gemeinsames Lernen

Für Schulen im Projekt "Gemeinsames Lernen in der Schule" bietet das LISUM zentrale Fortbildungsveranstaltungen zu den kleinen sonderpädagogischen Förderschwerpunkten an. Detaillierte Angebote erhalten die Schulen über die Staatlichen Schulämter. Die Anmeldung erfolgt zentral über das LISUM. Im Schuljahr 2020/21 werden Fortbildungsveranstaltungen zu folgenden Ihnalten angeboten:

  • (wird verschoben / alternativ angeboten) Chronisch kranke Schülerinnen und Schüler am 26.11.2020
  • Sonderpädagogischer Förderbedarf im autistischen Verhalten am 22.01.2021
  • Sonderpädagogischer Förderschwerpunkt "Geistige Entwicklung" am 07.05.2021

Weitere Informationen zum Projekt "Gemeinsames Lernen in der Schule" finden sich auf den Seiten des Brandenburger Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport.

Online-Workshop "Förderung der Teamarbeit in multiprofessionellen Teams" am 10.11.2020

Aufgrund der Corona-bedingten Verschiebung des Fachtags "Inklusive Schwerpunktschulen" und der hohen Nachfrage für den in diesem Rahmen geplanten Workshop "Förderung der Teamarbeit in multiprofessionellen Teams" bietet das LISUM diesen vorab als Online-Workshop an. Die Anmeldung erfolgt zentral über das LISUM.


Fachtag "Inklusive Schwerpunktschulen" am 01.03.2021

Der Fachtag richtet sich an

  • Schulleitungen, koordinierende Sonderpädagog*innen, Schulsozialarbeiter*innen, Vertreter*innen der BSO-Teams und schulische Mitarbeiter*innen der 19 Inklusiven Schwerpunktschulen in Berlin
  • sowie an Schulen, welche an dem Konzept der Inklusiven Schwerpunktschule interessiert sind.

Die Schulen melden sich zentral über das LISUM an. Weitere Informationen zu den Inklusiven Schwerpunktschulen finden sich auf den Seiten der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

3. Fachtag "Lerngruppe+" am 18.05.2021

2017 startete das MBJS in Brandenburg das Landesprojekt Lerngruppe+. Die Einrichtung einer Lerngruppe+ ist Grundschulen vorbehalten, die Gemeinsames Lernen in Brandenburg anbieten und basiert auf ausgewiesenen Kooperationsvereinbarungen zwischen Schule und Jugendhilfe. Schülerinnen und Schüler, die ein besonders herausforderndes Verhalten zeigen, soll die Möglichkeit gegeben werden in kleinen, jahrgangsgemischten Gruppen und begleitet von sonder- bzw. sozialpädagogischen Fachkräften individuell zu lernen und auf diese Weise am Schulleben teilzuhaben. Nach der Erarbeitung einer Rahmenkonzeption, die eine elementare Orientierungsgrundlage für die pädagogische Arbeit vor Ort bietet, ist das Landesprojekt in die Praxis- und Erprobungsphase übergegangen. Im Schuljahr 2020/21 starteten in verschiedenen Landkreisen einzelne Lerngruppen+.

Die Einrichtung und Entwicklung der Lerngruppen+ wird kontinuierlich durch Fachforen begleitet, die den beteiligten Akteur*innen aus dem Bereich Schule und Jugendhilfe die Möglichkeit zum fachlichen Austausch und zur Vernetzung gibt. Nach zwei erfolgreichen Fachforen 2018 und 2019 wird es am 18.Mai 2021 das dritte Fachforum geben, das sich mit Bedingungen und Möglichkeiten einer gelingenden Kooperation zwischen Schule und Jugendhilfe mit Blick auf eine bedürfnisorientierte Arbeit mit den Kindern und deren Familien sowie der Zusammenarbeit unterschiedlicher professioneller  Fachkräfte widmet.

Aufbaumodul "Alles Inklusive II" am 28.04.2021

Das Aufbaumodul "Alles Inklusive II" war ursprünglich als Folgemodul für "Alles Inklusive I" geplant. Coronabedingt musste das erste Modul entfallen. In diesem Modul soll der Themenkomplex "Inklusive Bildung" von verschiedenen Seiten beleuchtet werden und den Berater*innen die Möglichkeit gegeben werden, sich über ihre Rolle und ihre Haltung mit Blick auf ihre Beatungstätigkeit im inklusiven Kontext mit anderen Berater*innen auszutauschen.

Detaillierte Iformationen zum Modul sowie Informationen zur Anmeldung finden sich auf den Seiten der Modularen Qualifizierung auf dem Bildungsserver Berlin-Brandenburg.

Qualifizierungsveranstaltungen für die SIBUZ in Berlin

Die SIBUZ dienen der Unterstützung und Beratung von Schülerinnen und Schülern, Eltern und dem gesamten Schulpersonal in allen Fragen rund um die Umsetzung des schulischen Erziehungs- und Bildungsauftrags unter besonderer Berücksichtigung der inklusiven Schulentwicklung im Land Berlin.

Fortbildungs- und Qualifizierungsangebote für Schulpsycholog*innen und SIBUZ-Führungskräfte finden sich auf dem Bildungsserver Berlin-Brandenburg. Das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg bietet für die pädagogischen Mitarbeiter*innen der SIBUZ Fortbildungsveranstaltungen zu folgenden Inhalten an:

  • Umgang mit Widerstand am 02.10.2020
  • Lösungsorientierte Gesprächsführung am 06.11.2020 und am 12.03.2021
  • Mit Klarheit und Gelassenheit - Achtsamkeit als Ressource für gesunde Arbeit am 12.02.2021 und 13.02.2021, sowie Online Follow-Ups am 04.03.2021 und 05.03.2021)
  • Beratung von Schulen als Organisation vom 11.06.2021 bis 12.06.2021

Detailinformationen zu den einzelnen Veranstaltungen und Informationen zur Anmeldung finden Sie auf den SIBUZ-Informationsseiten des Bildungsservers Berlin-Brandenburg.

Redaktionell verantwortlich: Daniel Meile