Zitat Juni 2010

Zitat Juni 2010

Zitat Juni 2010

„Die Erfahrung ist nur wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.“ (Konfuzius)

 

Die Erfahrungen, die ich im Laufe meines Lebens gesammelt habe, geben mir Sicherheit im Beruf und im privaten Leben. Dadurch ist es mir möglich, die unterschiedlichsten Situationen im Leben zu meistern.
Diese Erfahrungen sind an der Prägung meines Weltbildes stark beteiligt, sowohl die unmittelbar erlebten, als auch die von anderen Menschen oder aus Medien übernommen.

„Die Laterne im Rücken“ sind meine Erfahrungen, also die von mir erlebte Vergangenheit. Die Gegenwart und die Zukunft zu meistern, bedeutet für mich stets neue Erfahrungen zu sammeln und die bereits gemachten zu überprüfen und ggf. zu korrigieren. Was mir heute gut gelingt, kann morgen zum Chaos führen.

Erfahrungen geben dann Sicherheit, wenn sie mit neuen Wegen, mit Offenheit verbunden sind.
Dieses Zitat von Konfuzius bedeutet für mich, ständig neue Erfahrungen zu sammeln, also ständig weiter zu lernen und nicht auf frühere Erfahrungen für alle Zeit zu bauen, sondern immer wieder in verschiedenen Situationen zu prüfen und auszuprobieren.

Der Erfahrungsaustausch mit anderen Menschen hat dabei einen hohen Stellenwert. Dieses Zitat, das ich beim Stöbern im Internet gefunden habe, hat mich innerlich berührt und zum Nachdenken angeregt. Ich habe es in meinen Kalender geschrieben, es ist also mein ständiger Begleiter. Es hat mein Leben schon geprägt, als ich es noch nicht kannte und war immer besonders zutreffend, wenn ich neue Lebensabschnitte vor mir hatte.

Als Leiterin und Praxisberaterin kann ich gut auf meine Erfahrungen aufbauen, muss aber für neue Dinge stets offen sein. Ich habe gelernt, dass Wege nicht immer geradlinig sind, dass ein Schritt zurück auch wieder das Vorwärtskommen beflügeln kann. Veränderte Situationen benötigen andere Strategien, anderes Handeln.

Die Welt und die Menschen verändern sich ständig. Ich habe gelernt, mich ebenfass ständig neu darauf einzustellen. Ich glaube, das kann ich sehr gut.

 

Als Leiterin der Kita „Rappelkiste“ in Wünsdorf bin ich mit 18 Erzieherinnen verantwortlich für die Bildung, Erziehung und Betreuung von derzeit 145 Kinder im Alter von 0-6 Jahren.
Neben meiner Leitungstätigkeit berate ich die Erzieherinnen der 12 Kindereinrichtungen der Stadt Zossen und leite dabei 7 Kitas in der pädagogischen Arbeit im „infans-Konzept der Frühpädagogik“ und 5 Einrichtungen in der Arbeit mit den Bildungs- und Lerngeschichten an.

Ziel meiner Tätigkeit ist es, den Kindern bestmögliche Betreuung und Bildungschancen zu ermöglichen.

Regina Handke

Redaktionell verantwortlich: Ralf Dietrich, LISUM