Zitat Januar 2011

Zitat Januar 2011

Zitat Januar 2011

„All of old. Nothing else ever. Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.“
(Samuel Beckett)


Für viele Menschen, auch für mich, hat das Scheitern vor allem etwas Beängstigendes. So fürchten wir oft nichts mehr als den grausamen Moment des Nichtweiterwissens, des Fehlerzugebenmüssens, des Versagens oder Kontrollverlusts.

Das Zitat von Beckett erinnert mich daran, gemachte Fehler nicht als etwas Negatives zu betrachten, als etwas Demotivierendes, das einem den Mut und die Lust am Weitermachen nimmt, sondern das Scheitern vielmehr als Möglichkeit zu begreifen, die  eingeschlagene Richtung oder eine einmal eingenommene Haltung jederzeit verändern zu können, kurz: Lösungen für jegliche Art von Problemen bei sich selbst zu finden.

In meinem Beruf habe ich viel mit Menschen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen zu tun, die in Projekten und langfristigen Kooperationen irgendwo zwischen Kunst, Bildung und Jugendarbeit aufeinander treffen. Was mich besonders an meiner Arbeit fasziniert, ist die Tatsache, dass diese Menschen es immer wieder schaffen, positive Veränderungsprozesse in Gang zu setzen. Obwohl oder gerade weil sie aus verschiedenen Welten kommen, denken sie nicht selten auch in unterschiedlichen Kategorien und müssen oft einiges an Kraft und Energie aufwenden, um sich zu verständigen. Ich beobachte, wie sie sich diesem Prozess jedes Mal wieder mit Offenheit und Neugier stellen. Sie haben längst begriffen, dass alles überall und zu jedem Zeitpunkt veränderbar ist und dass die Gegenwart des Scheiterns die größte Chance zu persönlicher und gesellschaftlicher Entwicklung bedeutet. Ich bewundere sie dafür.

Jovana Foik
Leiterin Bereich Patenschaften Künste & Schule / Projektfonds Kulturelle Bildung
Kulturprojekte Berlin GmbH

Kontakt:
030/ 247 49 802
j.foik(at)kulturprojekte-berlinde

Redaktionell verantwortlich: Ralf Dietrich, LISUM