Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Gute Gründe

Gute Gründe

Modellvorhaben

Kollegiale

Unterrichtshospitation zur

Qualitätsentwicklung des Unterrichts in der

Schulanfangsphase

Gute Gründe für die Teilnahme an KUQS

  • Viele der bei den Hospitationen gewonnenen Informationen können auf den eigenen Unterricht übertragen werden.
  • Bei jeder Hospitation sind praktische Anregungen für den eigenen Unterricht dabei.
  • Man kann am Erfahrungsschatz anderer teilhaben. Teilweise wird der eigene Unterricht beim Hospitieren gespiegelt.
  • Die Hospitation in einer anderen Schule führt zu einer Erweiterung des „Schulhorizonts“, bei der immer überlegt wird, was mitgenommen und ausprobiert werden kann:
    • Stundenplangestaltung
    • Raumgestaltung (Mobiliar, Sitzordnung etc.)
    • Unterrichtsgestaltung
    • Organisation der Zusammenarbeit in der Schule
    • Jahrgangsmischung (JÜL 1/2/3)
    • Arbeitsbelastung
    • Schulstation
    • Themenabgleich/Ideenaustausch für Projektwochen
    • Erfahrungsaustausch bezüglich der Elternarbeit
    • Sprachförderung
    • Organisation schulischer „Höhepunkte“ (z. B. Einschulung, Weihnachtsfeier)

Kurzum:

  • Es ist eine effiziente Art, sich über Unterricht Gedanken zu machen:
    • Was klappt gut?
    • Wo hat man sich bisher zu wenig Gedanken gemacht?
    • Was will man wirklich verändern?
  • Eine stärkere Selbstreflexion findet statt.
  • Man schmort nicht mehr im eigenen Saft.
  • Die schrittweise Konzentration auf einzelne Bereiche verhindert, zu viel auf einmal verändern zu wollen, was sowieso nicht möglich ist.
  • Man hat durch den intensiven Austausch mit den anderen Projektmitarbeiterinnen eine hohe Motivation erhalten, etwas zu verändern.
  • Positives Feedback und Reflexion des eigenen Tuns durch eine Kollegin tun gut!

Redaktionell verantwortlich: André Koch, LISUM