Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Programmieren in Assembler

Programmieren in Assembler

  • Programmierung mit einem Eurocom-Simulator (Link zu der Seite des Autors)
    Autor: Dr. Bernd Kokavecz (E-Mail an den Autor)
    Lizenz: Freie Nutzung Programmiersprache: Assembler (Java)
    Betriebssystem: diverse (DOS)
    Die Seite ist noch in Arbeit. Zur Verfügung steht im Moment ein simuliertes Mikroprozessor-Minimalsystem mit dem Motorola Prozessor M6800 / M6802 / M6809 (eurocom), das vor etwa 10 Jahren entstanden ist. Es ist in Pascal für DOS geschrieben, läuft auch unter Linux mit dem Programm dosemu und unter Windows im Befehlsfenster. Gleiches gilt für den in C geschriebenen Crossassembler Xass.
    Es existierte auch eine Modula-Version des eurocom.
    Zur Zeit wird ein Simulator auf Java-Basis entwickelt mit einer Schnittstelle, die es erlauben wird, unterschiedliche Prozessoren-Simulationen zu verwenden (Simpler Lernprozessor mit 5 Befehlen, Motorola 6800, Zilog Z80).
    Die vorhandene (DOS-) Version gestattet es im Hexadezimalcode die Speicher zu belegen (M), Programme zu starten (G), Breakpoints zu setzen (B), Code in einer Binärdatei abzulegen (R) oder zu laden (L). Während des Betriebs können die Zustände der CPU-Register verfolgt werden (D). Mit Hilfe des Crossassemblers werden Assembler-Quelltexte in entsprechende Binärdateien übersetzt.
    Mit dem System lassen sich Schnittstellen-Polling und Interrupt-Verwaltung realisieren, also Aufgaben, die typisch sind für den Einsatz von Assemblerprogrammen. Gleichzeitig werden die Schüler mit der entsprechenden (von Neumann) Rechner-Architektur vertraut gemacht.
    Ausführlichere Beschreibungen finden Sie auf den Seiten des Autors, der seine Dokumentation weiter ausbaut.

    Hinweise zu den beiden auf der Seite des Autors aufgeführten und herunterladbaren DOS-Programmen xass.exe und eurocom.com:beide Programme funktionieren unter FreeDOS in VirtualBox (vgl. screenshots).
    Ein Simulation eines M6800 findet sich auf der github-Seite von mypluribus. Der Speicher ist allerdings nicht extern speicher- oder ladbar. Somit können Programme nur direkt erstellt und ausgeführt werden. Eine Erläuertung mit Quellcode gibt mypluribus auf seiner gitbub-Seite.

  • Weitere Modellrechner für eine VNR-Simulation

Redaktionell verantwortlich: