Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Modellrechner für eine VNR-Simulation

Modellrechner für eine VNR-Simulation

Es existieren verschiedene Ansätze zur Simulation eines VNR-Rechnermodells im didaktischen Rahmen für den Informatik-Unterricht:

  • Der Johnny-Simulator (sourceforge-link zum Quellcode)
    Ein Open-Source-Projekt (IDE Lazarus), das sehr gut im Unterricht eingesetzt werden kann und sich dort mehrfach auch bewährt hat.
    Eine sehr gute Übersicht zum Johnny-Simulator u.a. mit Beispielaufgaben gibt es auf den Seiten von inf-schule.de.
    Auf inf-schule gibt es mittlerwiele eine webbasierte Version des Johnny-Simulators, die im Browser funktioniert.
     
  • Modellrechner MOPS
    MOPS steht für Modellrechner mit Pseudoassembler: Ein didaktisch ausgerichteter Modellrechner für den Einsatz im Unterricht der Sekundarstufe I. Kombiniert mit einem Assembler, der eigentlich keiner ist, weil keine echte Assemblierung stattfindet und kein echter Maschinencode erzeugt wird – lediglich ein Pseudcode, der im MOPS-Modellrechner ausgeführt wird. Außerdem beinhaltet der MOPS noch einen einfachen Quelltext-Editor und wird so zur integrierten Entwicklungsumgebung: Mnemonischer Assembler-Quelltext kann eingegeben, anschließend assembliert und dann im Modellrechner ausgeführt werden.
    Der MOPS-Modellrechner ist aufgebaut wie ein Von-Neumann-Rechner (VNR), die Abläufe innerhalb des VNR sind dementsprechend Von-Neumann-Zyklen. Dieser Modellrechner ist sehr gut dokumentiert. Windows Systeme (Installationsprogramm) und LINUX-Systeme mit Python-Interpreter werden unterstützt.

Redaktionell verantwortlich: Frank Oppermann