Vollständige Nachricht

Vollständige Nachricht

Angebot (nicht nur) für Schulen

Online-Fachberatung Cybermobbing in Brandenburg

Laut der JIM-Studie 2020 kommt es immer häufiger vor, dass Jugendliche erleben, dass jemand falsche oder beleidigende Sachen über sie per Handy oder im Internet verbreitet. Wenn sie diese Aussage  in Ihrer Einrichtung immer häufiger hören und sich Austausch und Beratung zu dem weit verbreiteten Phänomen Cybermobbing wünschen, gibt es jetzt ein Angebot: Die Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg e.V. bietet bis Jahresende online moderierte Austausch- und Beratungsforen zu Mobbing und Cybermobbing für pädagogische Fachkräfte an.
In Online-Kleingruppengesprächen können Sie sich über aktuelle Fälle und Maßnahmen austauschen, erhalten Rat und Bestätigung durch die Gruppe und fachspezifische, beratende Unterstützung durch unsere Referentin. Die Gruppen bestehen aus fünf bis max. sieben Teilnehmenden pro Termin. Ein Termin dauert 90 Minuten.

Unser Beratungsansatz verzichtet auf Schuldzuweisungen gegenüber der Beteiligten am Mobbing-Vorfall und resultiert aus der systemischen Betrachtung von (Cyber)-Mobbing-Prozessen, die die Situation in der Gruppe und die persönliche Lage der Kinder und Jugendlichen einbezieht.
 

Zielgruppe: Schulsozialarbeiter*innen, Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte in Einrichtungen der ambulanten und (teil)stationären Jugendhilfe, im Hort und im Jugendclub sowie aus der Erziehungs- und Familienberatung.
 

Umfang: 90 Minuten, 5-7 Teilnehmende
 

Dozentin: Claudia Hoffmann, Erzieherin und Medienpädagogin M.A.
 

Ort: Online: Damit Sie an der Fachberatung aktiv teilnehmen können, benötigen Sie neben einem PC einen Zugang zum Internet, eine Web-Kamera sowie ein Headset oder alternativ Lautsprecher und Mikro. Verfügen Sie über einen Laptop, sind in der Regel Kamera und Mikro bereits integriert.
 

Hinweis: Für die Online-Fachberatung nutzen wir die Plattform “Big Blue Button”, die allen datenschutzrechtlichen Anforderungen genügt.
 

Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos. Das Angebot wird gefördert vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) und vom Landespräventionsrat Brandenburg.
Weitere Informationen, Termine und Anmeldung auf unserer Website: