Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Grundlagen

Grundlagen

Grundsätzliche Eigenschaften von Python

Python ist eine sehr junge Sprache, die wichtige und aktuelle Informatikkonzepte beinhaltet und gleichzeitig praxisorientiert entwickelt wurde. Die Python-Fangemeinde wächst täglich.

Python ist für Windows und für Unix (Linux) kostenlos im Internet incl. Dokumentation verfügbar (siehe unten). Die meisten Linux-Distributionen beinhalten Python, so dass Sie sofort loslegen können.

Python unterstützt die Programmentwicklung u.a. in folgenden Punkten:

  •     mehrere Programmierparadigmen:
    •  objektorientiert
    •  funktional
    •  Skriptsprache
  •     Mehrfachvererbung
  •     Integration externer (C-) Bibliotheken
  •     Ausnahmebehandlungen
  •     Modulbildung
  •     automatische "Müllvermeidung"
  •     Datenbankanbindungen
  •     Prozessverwaltung
  •     Threads
  •     GUI-Programmierung: portable Grafikbibliotheken
  •     Verteilte Objekte (CORBA, ILU, Component-Object-Modell)
  •     Netz-Protokolle
  •     CGI-Programmierung
  •     Internet-Protokolle, z.B Parser für HTML, Mail, ...

Bei Python bilden Compiler und Interpreter in der Entwicklungsebene eine Einheit:

Der Python-Quelltext wird in der Regel klassenbezogen auf unterschiedliche Quelltextdateien (*.py) verteilt. Für die Programmausführung wird er in einen Pseudocode übersetzt (*.pyc), der dann relativ schnell von einer virtuellen Maschine auf unterschiedlichen Rechnerplattformen interpretiert werden kann.

Python ist sowohl für Rapid Prototyping, als auch für die Realisierung großer Projekte geeignet:

Das Content-Management-System zope wurde komplett in Python entwickelt und kann bei Bedarf durch selbst geschriebene Klassen ergänzt werden.
Es gibt einen in Python geschriebenen Internet-Browser, grail, der in der Lage ist, Python-Applets darzustellen.

Bezugsquelle für Python: Die PYTHON-HOMEPAGE (http://www.python.org)

Literatur

Redaktionell verantwortlich: