Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Impressum Lindenstraße

Impressum Lindenstraße

Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)
14974 Ludwigsfelde-Struveshof
Tel.: 03378 209-0
Fax: 03378 209-149
Internet: www.lisum.berlin-brandenburg.de
 

Christoph Hamann, Horst Zeitler, Moritz Felgner

Jüdisches Leben in Berlin. Die Lindenstraße – Ideen zur historischen Projektarbeit an Schulen (= Learning by going IV). Herausgegeben vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)

Konzeption: Dr. Christoph Hamann (LISUM)

Projektleitung / Redaktion: Dr. Christoph Hamann, Horst Zeitler, Moritz Felgner

Autorinnnen / Autoren:

  • Monika Ebertowski (Carl-von-Ossietzky-Gesamtschule, Berlin)
  • Moritz Felgner (Leonard-Bernstein-Gymnasium, Berlin)
  • Karin H. Grimme (Publizistin, Berlin)
  • Tanja Groenke (Jüdisches Museum, Berlin)
  • Etta Grotrian (Jüdisches Museum, Berlin)
  • Dr. Christoph Hamann (LISUM)
  • Dr. Johannes Tuchel (Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Berlin)
  • Horst Zeitler (LISUM)

Layout: Margrit Zeitler

Titelbild: Horst Zeitler; Das Jüdische Museum Berlin in der Lindenstraße.

Alt- und Neubau (2006)

Druck:

Die Erarbeitung wurde durch das Leo Baeck Institut e.V. im Rahmen des Leo Baeck Programms „Jüdisches Leben in Deutschland – Schule und Fortbildung“ ermöglicht.

eine gemeinsame Initiative von den

  • Freunden und Förderern des Leo Baeck Instituts e.V.,
  • dem Fonds „Erinnerung und Zukunft“ und der
  • Gemeinnützigen Hertie-Stiftung

© Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg

Das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) ist eine gemeinsame Einrichtung der Länder Berlin und Brandenburg im Geschäftsbereich des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS).

ISBN: 978 - 3 - 98 10 733 - 2 - 4

Redaktionell verantwortlich: Dr. Uwe Besch, LISUM