Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Materialien zur Entwicklungsumgebung Scratch

Materialien zur Entwicklungsumgebung Scratch

scratch ist eine visuelle Programmierumgebung mit integrierter Entwicklungsumgebung (IDE) und einer visuellen Entwicklungsoberfläche. Diese ermöglicht es, mit visuellen "Blöcken" (Programmanweisungen) in der Art von Puzzleteilen ein Programm syntaktisch völlig korrekt aus Bausteinen zusammenzusetzen. Das zugrunde liegende Konzept arbeitet objektorientiert und ereignisgesteuert. Zu Beginn kann völlig variablenfrei programmiert werden.
Objekte sind sog. Sprites und stellen grafische Objekte dar. Diese können Anweisungen bekommen u.a. aus der Kategorie Bewegung und Fühlen. Der Programmablauf kann mit Steuerungsblöcken gestaltet werden. Objekte und auch die Steuerung kann auf Ereignisse reagieren und Ereignisse auslösen.
Scratch ist vom MIT insbesondere für 8- bis 16-Jährige konzipiert, wird aber quer durch alle Altersgruppen benutzt. Mittlerweile erstellen viele Millionen Menschen Scratch-Projekte. Viele davon sind auf der Scratch-Heimatseite des MIT zu finden.

Fächerübergreifend

  • „Erzählen“ in der multimodalen Programmier-Umgebung scratch (Link zur PDF-Datei)
    Anna-Lena Demi und Petra Anders von der Humboldt-Universität zu Berlin knüpfen an die Forschungen zum Internet als Erzählumgebung (vgl. Tophinke 2017; Schachtner 2016) und analysieren die Programmierumgebung Scratch als Medium des Erzählens.
  • Kunstwerke animieren mit Scratch (Link zur zebis-Seite)

    Ein Kunstwerk mit Hilfe von Scratch so animieren, so dass eine neue überraschende Bewegung in das Kunstwerk einfliesst.

 

Redaktionell verantwortlich: Frank Oppermann