Zum Inhalt springen

Projekt Bruchrechner

Zugang über Software-Engineering

Die Schülerinnen vollziehen ein erstes kleines Softwareprojekt mit ausgewählten Schritten des Software-Life-Cycles und benutzen einzelne vorgefertigte Programmierbausteine, z.B. zur grafischen Oberfläche.

Softwareprojekt Bruchrechner

Im Folgenden werden Anregungen zur Fragestellung im Unterricht gegeben.
Die unten geforderten Ergebnisse sollten von vornherein als HTML-Dokumente abgelegt werden, um die System-Dokumentation öffentlich machen zu können.
Bitte achten Sie jedoch unbedingt auf Klassenbildung und Manipulation der Attribute ausschließlich über Methoden!
Die unten referenzierten Ergebnisdokumente sind im Unterricht der Humboldt-Oberschule, Tegel, und der Ebert-Oberschule, Wilmersdorf, entstanden.

Problemstellung

  • Was soll ein System zur Bruchrechnung leisten?
  • Welche Rechenvorschriften kennen wir? Definitionsbereich?
  • Welche Arten von Ergebnis können wir erwarten?

Ergebnis: Problembeschreibung.

Analyse

  • Welche Bestandteile hat ein Bruch, bzw. haben die o.g. Ergebnisse?
  • Welche Bedienschritte bzw. -möglichkeiten sollten in einer textorientierten Umgebung (Konsole) angeboten werden?
  • Wie könnte eine grafikorientierte Bedienoberfläche (GUI) aussehen?

Ergebnis: Anforderungsdefinition, GUI-Entwurf.

Design

  • Hierarchisierung der Brucheigenschaften; Sinnvolle (?) Zuordnung zu Klassen.
  • Prototypen zu text- und grafikorientierter Bedienoberfläche.
  • Schnittstellen und Methoden festlegen.
  • Testmethoden und -werte festlegen.

Ergebnis: Klassenhierarchie (nur Fachkonzept), bzw. komplett (M-VC).
(Fachkonzept und M-VC können vom Autor (bombei) angefordert werden)


Implementation

  • Arbeitsteiliges Programmieren der Klassen.
  • Arbeitsteiliges Programmieren der text- und grafikorientierten Bedienoberfläche.
  • Integrieren der Bedienanleitung in die Bedienoberflächen.
  • Integrieren der Testumgebung in die Klassen(-module).

Ergebnis: Testfähige Klassenmodule (bzw. -dateien).

Test und Systemintegration

  • Durchführen und Dokumentieren der Modultests.
  • Zusammenführen der Module und Durchführen von Gesamttests.

Ergebnis: Lauffähiges System mit Dokumentation.

Redaktionell verantwortlich: