Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Einstieg für Schulen in die Schul-Cloud Brandenburg

Einstieg für Schulen in die Schul-Cloud Brandenburg

Einstieg in die Schul-Cloud - Erste Schritte

Im Zuge der Pilotierung der HPI-Schul-Cloud hat die n-21-Initiative in Niedersachsen eine Broschüre (als PDF online abrufbar) zu den Ersten Schritten in der Niedersächsischen Bildungscloud erstellt. Die DigitalAgentur Brandenburg GmbH hat sich an der Vorlage orientiert und eine Brandenburg-Version erstellt.

In der Brandenburg-Version finden Sie:

  • Erklärungen zu den wichtigsten Modulen
  • QR-Codes und hilfreiche Hinweise
  • Erfahrungsberichte unterschiedlicher Schulformen zum ersten Einsatz
  • weiterführende Links zu Themen wie Medienkompetenz und Datenschutz

Hier können Sie die Broschüre "Erste Schritte in der Schul-Cloud Brandenburg (SC BB)" kostenlos herunterladen.

Bevor Sie mit der Arbeit in der Schul-Cloud beginnen, durchlaufen Sie bitte die vollständige Online-Fortbildung zur Schul-Cloud. In der Fortbildung werden die grundlegenden Bedienelemente und Funktionen vermittelt. Außerdem wird die Arbeit mit der Schul-Cloud anhand von Praxisbeispielen erläutert.

Fortbildung Schul-Cloud

Zur Nutzung der zahlreichen Tools (Werkzeuge) in der Schul-Cloud gibt es eine eigene Fortbildung:

Tools in der Schul-Cloud
  • Die Online-Fortbildungen sind orts- und zeitunabhängig. Sie können mit diesen jederzeit starten, sie zwischendurch unterbrechen und später wieder aufnehmen.
  • Die meisten Inhalte werden anhand von Videos vermittelt. Daneben steht ein Diskussionsforum zur Verfügung, in welchem Sie Fragen mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern besprechen können.
  • Zur Teilnahme an den Online-Forbildungen müssen Sie sich auf der Plattform "lernen.cloud" mit einer funktionierende Email-Adresse registrieren. Die Plattform wird vom Hasso-Plattner-Institut betrieben.

Bei technischen Fragen oder Problemen können Sie sich an die Kolleg:innen des Supports der Arbeitsstelle Schul-Cloud Brandenburg wenden.



Eckdaten Schul-Cloud Brandenburg

Die Schul-Cloud Brandenburg (SCB) ist eine Anpassung der HPI Schul-Cloud an die Gegebenheiten im Land Brandenburg. Sie ist eine Onlineplattform, in die sich Lehrer:innen und Schüler:innen mit einem Endgerät (PC, Laptop, Tablet, Smartphone etc.) über einen Internetbrowser einloggen. Sie ist kein einmalig fertiggestelltes Produkt, sondern wird gemeinsam mit den Anwender:innen kontinuierlich (weiter-)entwickelt. In der SCB können die Schüler:innen bereits jetzt kollaborativ in Teams arbeiten, per Video und Chat kommunizieren, Aufgaben digital bearbeiten, Dateien ablegen und gemeinsam bearbeiten und Stundenpläne einsehen.

Daneben bietet die Schul-Cloud für LehrerInnen die Möglichkeit, Unterricht vorzubereiten und durchzuführen. Hierfür steht ein so genannter "Lernstore" mit Materialien für den Unterricht zur Verfügung. Neben so genannten OER (Open Educational Resources), die bereits jetzt im "Lernstore" zur Verfügung stehen, sollen hier zukünftig auch von den Lehrkräften selbst erstellte Inhalte sowie lizenzierte Angebote von Bildungsverlagen angeboten werden.


Funktionen der Schul-Cloud Brandenburg

Die Funktionen der SCB sind als individuelle Module entwickelt, die wie "Puzzelteile" zueinander passen. In Zukunft werden noch zahlreiche weitere Module hinzukommen. Diese werden entweder vom Entwickler-Team selbst entwickelt, oder es werden existierende Open Source Anwendungen eingebunden. Auch die Schnittstellen für den Datenaustausch mit existierenden Schulverwaltungs-Programmen werden nach und nach verbessert.

Eigene Server zum Betrieb der SCB braucht die Schule nicht. Auch die Softwarewartung entfällt. Einzige Voraussetzungen sind eine stabile Internetanbindung und das Vorhandensein von Endgeräten mit einem aktuellen Browser.

Die SCB berücksichtigt seit Projektbeginn die strengen Datenschutzregelungen der EU (DSGVO), an die die bundes- und landesrechtlichen Regelungen angepasst wurden. Der Quellcode aller Entwicklungen der SCB steht als Open Source zur Nachnutzung zur Verfügung.


Was ist "Cloud"?

Klassisches Computing

Beim klassischen Computing ist der Zugang zu Anwendungen und Daten durch die physikalischen Eigenschaften des Computers limitiert (Prozessor, Festplatte und Nutzung genau des einen Computers).

Cloud-Computing

Beim Cloud-Computing ist der Zugang zu Anwendungen und Daten mit jedem Endgerät mit Internetzugang, unabhängig von Ort und Zeit möglich. Wenn weitere Anwendungen, mehr Speicher oder Rechengeschwindigkeit benötigt werden, werden diese über die "Cloud" bereitgestellt.


Schul-Cloud Nutzung

Wie lerne ich den Umgang mit der Schul-Cloud?

Die Schul-Cloud Brandenburg wird agil mit Design-Thinking-Methoden entwickelt. Hierdurch ist die Benutzeroberfläche sehr nutzerfreundlich gestaltet. Die Anwender:innen lernen den Umgang mit der Schul-Cloud "learning-by-doing" Daneben stehen eine Reihe von Lehrvideos bei lernen.cloud zur Verfügung, die kontinuierlich erweitert werden.


Wie kommen Inhalte in die Schul-Cloud?

Ziel ist es, in der Schul-Cloud sowohl Open Educational Resources (OER) als auch lizenzierte Inhalte von Bildungsverlagen zur Verfügung zu stellen. Die Inhalte sollen zukünftig auf Grundlage der im Land Brandenburg gültigen Rahmenlehrpläne (vgl. Rahmenlehrplan 1-10) gefunden werden. Die Inhalte in der Schul-Cloud befinden sich im sogenannten "Lernstore" Im Lernstore besteht hauptsächlich für Lehrkräfte die Möglichkeit, nach Inhalten zu suchen, um diese für die Unterrichtsvorbereitung, -durchführung und -nachbereitung zu nutzen.


Sind die Daten in der Schul-Cloud sicher?

Da die Datenverarbeitung in öffentlicher Trägerschaft in Europa/Deutschland erfolgt, kann die Schul-Cloud im Vergleich als sicher eingestuft werden. Die Datenverarbeitung wird von der Landesbeauftragten für Datenschutz und das Recht auf Akteneinsicht im Land Brandenburg (LDA) überprüft und erfolgt auf der Basis in der Bundesrepublik Deutschland gängiger Standards.

  • Um am Projekt Schul-Cloud Brandenburg teilnehmen zu können, schließt die Schule / der Schulträger einen Auftragsverarbeitungsvertrag mit dem Betreiber.
  • Dieser Vertrag regelt, dass der Betreiber im Auftrag der Schule / des Schulträgers, Daten verarbeiten darf.
  • Zur Nutzung der Schul-Cloud Brandenburg durchlaufen alle Nutzer:innen einen Einwilligungs-Prozess.
  • Diese Einwilligung erfolgt zwischen dem / der Nutzer:in und der jeweiligen Schule/Schulträger.

Steht die Schul-Cloud auch für die Berufliche Bildung zur Verfügung?

Ja, die Schul-Cloud steht der Beruflichen Bildung zur Verfügung. An der Pilotierung im Land Brandenburg waren im Schuljahr 2019/2020 drei Oberstufenzentren beteiligt, in 2020/2021 sind weitere dazugekommen. Da auch bei der Pilotierung in Niedersachsen die Berufliche Bildung vertreten war, bestehen Möglichkeiten des Erfahrensaustauschs über Ländergrenzen hinweg, was für die Berufliche Bildung besonders wichtig ist.


Was unterscheidet die Schul-Cloud von kommerziellen Angeboten?

Die Schul-Cloud basiert auf einer Open-Source-Architektur. Ihr Quellcode ist transparent und bietet keine Hintertüren für gewerbliche Zusatznutzungen von Daten. Die Entwicklung der Software-Architektur folgt pädagogisch nachhaltigen Anwendungsszenarien und nicht der Verwertungs-Logik von kommerziellen Angeboten.