Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Allgemeine Infos und Ziele der aktuellen Maßnahmen

Allgemeine Infos und Ziele der aktuellen Maßnahmen

„Wir werden durch Corona unsere gesamte Einstellung gegenüber dem Leben anpassen – im Sinne unserer Existenz als Lebewesen inmitten anderer Lebensformen.”  (Slavo Zizek, Philosoph)

  • Das wichtigste Ziel in der Pandemie bleibt: Krankenhäuser und insbesondere Intensivstationen dürfen nicht an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen.
  • Je weniger Menschen sich gleichzeitig anstecken, desto besser kann unser Gesundheitssystem damit umgehen. Gerade Ältere und chronisch Kranke sind auf eine ausreichende Zahl verfügbarer Intensivbetten angewiesen. 
  • Die Gesundheit stellt ein zentrales Gut dar, das in seiner Bedeutung für Individuen und Gemeinschaften geschützt werden muss.

Kurz erklärt:

  • Coronavirus: Coronaviren sind eine Virusfamilie, zu der auch das derzeit weltweit grassierende Virus Sars-CoV-2 gehört. Da es anfangs keinen Namen trug, sprach man in den ersten Wochen vom "neuartigen Coronavirus".
  • Sars-CoV-2: Die WHO gab dem neuartigen Coronavirus den Namen "Sars-CoV-2" ("Severe Acute Respiratory Syndrome"-Coronavirus-2). Das Akronym SARS steht hierbei für “Schweres Akutes Atemwegssyndrom”. Mit der Bezeichnung ist das Virus gemeint, das Symptome verursachen kann, aber nicht muss.
  • Covid-19: Die durch Sars-CoV-2 ausgelöste Atemwegskrankheit wurde "Covid-19" (Coronavirus-Disease-2019) genannt. Covid-19-Patienten sind dementsprechend Menschen, die das Virus Sars-CoV-2 in sich tragen und Symptome zeigen.
  • Im Fall einer Pandemie kann der massenhafte Ausfall von erkrankten Mitarbeitern die Betriebsabläufe in der Schule empfindlich stören. Gleichzeitig besteht am Arbeitsplatz Schule, stärker als bei Verzicht von sozialen Kontakten im Privatleben, das Risiko einer Infektion mit dem Krankheitserreger. Die Gefährdungsbeurteilungen weisen im konkreten Fall vor Ort die Schutzziele aus und legen die Schutzmaßnahmen fest.  Zu den häufigsten gesundheitlichen Langzeitfolgen von COVID-19 zählen Müdigkeit, Erschöpfung und eingeschränkte Belastbarkeit (Fatigue), Kurzatmigkeit, Konzentrations- und Gedächtnisprobleme, Schlafstörungen, Muskelschwäche- und -schmerzen.

    Redaktionell verantwortlich: André Koch, LISUM